17.12.2009 – Verkleidet als Weihnachtsmänner und Engel demonstrierten heute Aktivisten der „Initiative für ein Wildtierverbot in Zirkussen“, zu der auch animal public gehört, vor dem „Zirkus Voyage“ in Berlin. Ziel dieser außergewöhnlichen Demonstration war es die Öffentlichkeit auf das Leiden der Elefantekuh Mausi aufmerksam zu machen. Mausi hat so schwere Arthrose, dass ihre Hinterbeine inzwischen deformiert sind. Jeder Transport ist dadurch mit starken Schmerzen für die Elefantendame verbunden. Zudem leidet Mausi an Verhaltensstörungen und gilt seit dem Tod ihrer engsten Sozialpartnerin, der Elefantenkuh Anja, als sozial isoliert. Die „Initiative für ein Wildtierverbot in Zirkussen“ fordert daher Mausi in einen Zoo zu bringen, wo sie eine angemessene medizinische Betreuung erhält und keine weiteren Transporte erdulden muss.

 

Setzen Sie sich für die Rechte der Wildtiere ein!

Mit unserem Newsletter sind sie ganz nah dran an unseren Themen!

Jetzt Newsletter abonnieren!