Noch in diesem Monat will die nordrhein-westfälische Landesregierung aus CDU und FDP das neue Landesjagdgesetz verabschieden. Geplant ist die Wiedereinführung zahlreicher tierquälerischer Jagdmethoden.
So wollen CDU und FDP die Ausbildung von Hunden an lebenden, flugunfähigen Enten, die grausame Jagd auf Füchse und Dachse im Bau und den Abschuss von eigens dafür gezüchteten und ausgesetzten Tieren wieder erlauben.
Darüber hinaus soll die Liste jagdbarer Tierarten deutlich erweitert und den Jägern der Nachweis der Schießfertigkeit erlassen werden. Sogar die Pflicht zur täglichen Kontrolle von Fallen soll aufgehoben werden. Dafür will die Landesregierung Spaziergängern verbieten sich diesen zu nähern, wohl um zu verhindern, dass das Leid der Tiere dokumentiert wird.

Bitte helfen Sie uns dieses Tierqualgesetz noch zu verhindern. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Tier- und Naturschutzorganisationen haben wir eine Petition an die Vorsitzenden der CDU und der FDP Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag und den Ministerpräsidenten des Landes gestartet. Bitte unterzeichnen Sie die Petition noch heute und bitten Sie auch Ihre Familie und Freunde die Petition zu unterschreiben. Lassen Sie uns den Verantwortlichen deutlich machen, dass die Wähler eine solche tierfeindliche Politik entschieden ablehnen.

Jetzt Petition unterzeichnen: https://www.change.org/p/keine-tierquaelerischen-jagdmethoden

Mit einer Spende können Sie uns darüber hinaus helfen, unsere Kampagne für die Abschaffung der sinnlosen Hobbyjagd zu intensivieren.

Im Voraus herzlichen Dank für Ihr Mitgefühl und Ihre Mithilfe.

Pin It on Pinterest

Share This

Setzen Sie sich für die Rechte der Wildtiere ein!

Mit unserem Newsletter sind sie ganz nah dran an unseren Themen!

Jetzt Newsletter abonnieren!