Mittlerweile zählt Deutschland zu den wenigen EU-Mitgliedstaaten, in denen noch immer hunderte Wildtiere in winzigen Wagen durchs Land gekarrt werden, um alberne Kunststücke vorzuführen. Und dies, obwohl der Tierschutz in Deutschland als Staatsziel in der Verfassung verankert ist.

Trotz mittlerweile drei Bundesratsinitiativen hat sich die Bundesregierung bislang geweigert, die Wildtierhaltung im Zirkus zu verbieten. Am 14.10.2019 wird das Thema erneut im Bundestag diskutiert. Im Landwirtschaftsausschuss wird eine sogenannte Expertenanhörung stattfinden, geladen sind auffallend viele Dompteure.
Das Zünglein an der Waage wird die SPD sein, die sich klar gegen die Wildtierhaltung im Zirkus ausgesprochen hat, aber sich nun in einer Koalition mit der CDU/CSU befindet, die die Wildtierhaltung im Zirkus ausdrücklich befürwortet. Vor der Bundestagswahl teilte uns der SPD Parteivorstand mit: „Daher wollen wir ein Verbot für das Halten bestimmter wild lebender Tiere im Zirkus. Dieses soll für u.a. Affen (nicht menschliche Primaten), Elefanten, Großbären, Giraffen, Nashörner, Großkatzen und Flusspferde gelten.“ Ob sich die Politiker in den nächsten Wochen an ihr Versprechen halten, wird sich zeigen.

Wir werden sie zumindest lautstark daran erinnern. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Tierschutzorganisationen werden wir vor dem Bundestag demonstrieren, um den Wildtieren eine Stimme zu geben und den Politikern zu zeigen, dass den Wählern der Schutz von Tieren wichtig ist. Bitte unterstützen Sie die Demonstration vor Ort! Alle Informationen finden Sie hier: https://www.facebook.com/events/3020351438039088/
Wenn Sie nicht vor Ort dabei sein können, hilft uns natürlich auch jede Spende, und sei sie noch so klein, unsere Arbeit für die Tiere zu intensivieren.

Pin It on Pinterest

Share This

Setzen Sie sich für die Rechte der Wildtiere ein!

Mit unserem Newsletter sind sie ganz nah dran an unseren Themen!

Jetzt Newsletter abonnieren!