Am Dienstag, den 25. September, haben „animal public“ und der „Bundesverband Menschen für Tierrechte“ gemeinsam vor dem japanischen Generalkonsulat in Düsseldorf gegen die größte Massentötung von Walen und Delfinen demonstriert. Am so genannten „Japan Dolphin Day“ protestieren Tierschützer weltweit gegen das brutale Blutbad, das jedes Jahr von Oktober bis April in der kleinen japanischen Stadt Taiji stattfindet. Mit ihren Booten umzingeln die Fischer die Delfine und treiben sie in eine flache Bucht, wo sie den hilflos gefangenen Tieren mit Messern die Kehlen durchschneiden oder sie mit Speeren erstechen. Das Fleisch der Tiere wird zu Nahrung, Tierfutter und Düngemittel verarbeitet. Aber auch Delfinarien profitieren von dem Delfin-Massaker. Einige Tiere werden jedes Jahr am Leben gelassen und für Show-Zwecke verkauft.

Aktiv werden: Onlineprotest gegen die Delfinmassaker

 

Pin It on Pinterest

Share This

Setzen Sie sich für die Rechte der Wildtiere ein!

Mit unserem Newsletter sind sie ganz nah dran an unseren Themen!

Jetzt Newsletter abonnieren!