Unterstützen Sie uns!



Nackter Protest gegen Wildtierhaltung

19.02.2010 – Nackt und vor Kälte zitternd, so posierten am Freitag drei als Reptilien bemalte Models auf dem Berliner Alexanderplatz gegen die nicht artgerechte Haltung von Wildtieren in Privathand.Mit der spektakulären Aktion startet die Kampagne „Wildtiere gehören nicht ins Wohnzimmer – artgerecht ist nur die Freiheit“ von animal public e.V. und aktion tier e.V.. Seit einigen Jahren nimmt in Deutschland die Haltung von exotischen Wildtieren in privaten Haushalten zu. Statt Hund, Katze oder Kaninchen schaffen sich immer mehr Menschen Pythons, Bartagamen oder Chamäleons an. Dabei ist eine artgerechte Haltung dieser Tiere in Privathand nicht möglich. Kein Aquarium kann ein Korallenriff ersetzen, kein Terrarium den Regenwald, kein Käfig bietet einem Vogel ausreichend Platz zum Fliegen.

Hintergrundinformationen zur Kampagne

Diese Seite teilen.Share on Facebook