Unterstützen Sie uns!



Spaß im Zirkus ohne Wildtiere

22.07.2010 – Heute haben animal public und aktion tier die bundesweite Aufklärungskampagne „Spaß im Zirkus ohne Wildtiere“ gestartet. Durch Deutschland reisen derzeit etwa 350 große und kleine Zirkusunternehmen. Viele von ihnen führen Wildtiere wie Affen, Elefanten, Bären, Giraffen, Flusspferde und Nashörner mit sich. Diese Tiere werden vielfach mit Gewalt dazu gezwungen, Kunststücke zu zeigen, die nicht ihrem arttypischen Verhalten entsprechen. animal public und aktion tier wollen durch die Aufklärungskampagne „Spaß im Zirkus ohne Wildtiere“ das Leid der Zirkustiere an die Öffentlichkeit bringen und ihrer Forderung nach einem bundesweiten Verbot von Wildtieren im Zirkus Nachdruck verleihen.
Zum Auftakt der Kampagne bot das Zick-Zack-Traumtheater auf dem Münchner Mairenplatz eine spannende Zirkusshow – ganz ohne Tiere.
Politische Unterstützung erhielten animal public und aktion tier von Frau Dr. Evelyne Menges, CSU-Stadträtin in München, und Herr Dr. Florian Vogel, Stadtratsmitglied von Bündnis90/Die Grünen, die extra zum Marienplatz kamen, um sich für ein Wildtierverbot in Zirkussen stark zu machen.

Broschüre zur Kampagne

Diese Seite teilen.Share on Facebook