Unterstützen Sie uns!



Newsletter 30.07.2017

Liebe Freunde und Förderer,

nachdem der Bau des größten Hai-Aquariums Europas im baden-württembergischen Sinsheim aufgrund massiver Proteste gescheitert ist, wollen die Investoren jetzt eines im hessischen Pfungstadt bauen. Noch bevor der Plan überhaupt bekannt wurde, stimmten die Stadtverordneten in Pfungstadt ohne öffentliche Debatte für den Verkauf eines städtischen Grundstücks an die Investoren.

Seit Bekanntwerden dieser Entscheidung wächst der Widerstand gegen den Bau von SHARK CITY. Nicht nur Tier- und Artenschutzverbände sprechen sich gegen das riesige Hai-Gefängnis aus, sondern auch immer mehr Anwohner. Innerhalb kürzester Zeit ist es den Hai-Schützern in Pfungstadt gelungen, genug Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Schon vor Ablauf der Frist haben sie mehr Unterschriften gesammelt als nötig.

Obwohl dies auch den Pfungstädter Politikern bekannt ist, hat der Stadtplanungs-, Bau- und Umweltausschuss diese Woche einstimmig für die Aufstellung eines sogenannten vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Hai-Aquarium gestimmt. Wieder ohne öffentliche Diskussion.

Bitte helfen Sie uns dieses unsinnige und unmoralische Bauvorhaben zu stoppen. Haie gehören ins Meer und nicht in Betonbecken. Unterschreiben Sie noch heute unsere Petition und bitten Sie auch Freunde und Bekannte dies zu tun. Zudem können Sie uns mit einer Spende oder als Fördermitglied helfen, unsere Kampagne gegen den Bau von Europas größtem Hai-Gefängnis zu intensivieren.

Diese Seite teilen.Share on Facebook