Unterstützen Sie uns!



Europäische Zoos töten jedes Jahr 5000 gesunde Tiere

Nur wenige Wochen nach der Schlachtung des gesunden Giraffenbullens „Marius“, hat der Kopenhagener Zoo jetzt eine ganze Löwenfamilie getötet, mit der Begründung, man wolle Platz für eine neue Generation schaffen.

Nach Angaben der Direktorin des europäischen Zoo- und Aquarienverbandes (EAZA) werden in den europäischen Zoos jedes Jahr bis zu 5000 gesunde Zootiere aus Managementgründen getötet. Darunter seien „nur“ ein paar hundert große Tiere, wie Tiger, Löwen, Bären und Giraffen.

Das deutsche Tierschutzgesetz verbietet es ein gesundes Tier ohne vernünftigen Grund zu töten. Trotzdem ließ der Direktor des Zoos Magdeburg im Jahr 2008 drei gesunde Tigerbabys einschläfern, nur weil sie nicht reinerbig und deshalb für die Zucht ungeeignet waren. animal public erstattete daraufhin Strafanzeige gegen den Zoodirektor und konnte erreichen, dass dieser nach einem mehrjährigen Gerichtsprozess wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zumindest verwarnt wurde.

Gelernt haben die deutschen Zoodirektoren aus diesem Urteil anscheinend nicht. So gab der Verband Deutscher Zoodirektoren bekannt: „Mit der Tötung der Giraffe in Kopenhagen sind die meisten Zoodirektoren unseres Verbands einverstanden“. Und angesichts der Aussage des Nürnberger Zoodirektors, man würde Murmeltiere und Präriehunde schlachten, ist  fraglich, ob sich die deutschen Zoos wirklich alle an das Tierschutzgesetz halten.

Begründet wird die Tötung sogenannter „überzähliger“ Zootiere gerne mit dem Artenschutz. Ziel sei es eine genetisch gesunde Population zu erhalten. Es stellt sich jedoch die Frage: wofür? Denn für Auswilderungsprogramme züchten die Zoos nicht.

Fakt ist, süße Tierbabys bringen viel Geld und werden ausgewachsen zu einem echten Platzproblem, das viele europäische Zoos mit Bolzenschuss und Schlachtmesser lösen.

Aus Sicht von animal public ist es daher an der Zeit die Frage zu stellen: brauchen wir im 21. Jahrhundert wirklich noch Zoos? Ist es wirklich ethisch zu rechtfertigen, dass allein in Deutschland in hunderten Zoos zehntausende Wildtiere allein für Unterhaltungszwecke ein trauriges Dasein fern ihrer natürlichen Heimat fristen? Wir finden nicht!

Passend zum Beginn der Zoosaison haben wir daher Aufkleber mit dem Slogan „Artgerecht ist nur die Freiheit“ produzieren lassen. Diese können Sie über unseren Shop bestellen.

Am 12.04.2014 findet vor dem Berliner Zoo eine große Tierschutzdemonstration gegen die Haltung von Tieren in Zoos statt. animal public wird die Demonstration vor Ort unterstützen.

Wann: Samstag, den 12.04.2014 von 11:00 – 14:00 Uhr
Wo: Zoo und Aquarium Berlin, Budapester Straße 32, 10787 Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.

Diese Seite teilen.Share on Facebook