Newsletter 25.02.2018

Die schwarz-gelbe Landesregierung in NRW hat mit der Abschaffung des fortschrittlichen ökologischen Jagdgesetzes begonnen. Derzeit wird unter Führung der wegen Tierquälereivorwürfen  umstrittenen Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking (CDU), ein erster Entwurf erarbeitet.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 11.02.2018

Kennen Sie das auch, Sie stehen in einer langen Kassenschlange und stellen erfreut fest, dass niemand vor Ihnen einen Kragen mit Echtpelz-Besatz trägt?
Tatsächlich ist dies mittlerweile schon außergewöhnlich, denn echter Pelz ist wieder allgegenwärtig, an Kapuzenkrägen, Mützenbommeln, Schals und sogar an Schuhen.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 28.01.2018

Seit Wochen sorgt die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Osteuropa hierzulande für Schlagzeilen. Um eine Ausbreitung der Seuche zu verhindern, fordert der Bauernverband vorsorglich 70% aller Wildscheine abzuschießen, selbst Muttertiere und ihre Jungen. Auch viele Politiker stoßen ins gleiche Horn. Schwerin hat bereits eine „Pürzelprämie“ eingeführt. Für jeden „Pürzel“, Jägersprache für den abgehackten Schwanz eines Wildschweins, erhalten Waidmänner dort 25 Euro vom Forstamt.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 14.01.2018

Jedes Jahr werden offiziellen Angaben zufolge in Deutschland rund eine halbe Millionen Füchse von Jägern getötet; mit allen Mitteln. Es ist an der Zeit den grausamen Massenmord an wehrlosen Tieren zu verbieten. Daher haben wir von animal public uns mit über 40 anderen deutschen Tier- und Naturschutzorganisationen zusammengeschlossen und das „Aktionsbündnis Fuchs“ gegründet. Gemeinsam setzen wir uns für ein Ende der Fuchsjagd ein.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 31.12.2017

In wenigen Stunden geht das Jahr 2017 zu Ende, der richtige Zeitpunkt um einen Blick zurückzuwerfen und Bilanz zu ziehen. Keine gute, denn viel hat sich für die Tiere in diesem Jahr nicht verbessert. Ein wesentlicher Grund dafür waren die Wahlen, in vier Bundesländern und auf Bundesebene. Schon Monate vor dem eigentlichen Wahltermin kam die politische Arbeit quasi zum Erliegen und rückte der Stimmenfang in den Vordergrund. Und, wie das Ringen um die neue Bundesregierung zeigt, kann es auch nach einer Wahl noch Monate dauern, bis eine neue Regierung mit der tatsächlichen Arbeit beginnt.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 17.12.2017

Wie Ihnen sicher auch schon aufgefallen ist, sieht man mittlerweile wieder deutlich mehr Menschen, die echte Pelze tragen, als noch vor wenigen Jahren. Tatsächlich hat sich der Umsatz der Pelzindustrie in den letzten Jahren verdreifacht.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 03.12.2017

Jeder, der bis Weihnachten 10 Euro oder mehr für die Tierschutzarbeit von animal public spendet, erhält als Dankeschön ein animal public Weihnachtspostkartenset geschenkt.

 

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 19.11.2017

In dieser Wochen haben sich die Regierungen in Italien und Irland für ein Verbot der Wildtierhaltung im Zirkus ausgesprochen. In Irland wird das Verbot ab dem 01. Januar 2018 gelten, in Italien muss es noch per Verordnung umgesetzt werden.
Deutschland ist damit, was den Schutz von Tieren im Zirkus betrifft, endgültig zum Schlusslicht geworden.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 05.11.2017

Regelmäßig informieren wir in unserem Newsletter und auf unserer Internetseite über das Leiden von Wildtieren, die im Zoo oder im Zirkus gefangen gehalten werden. Krankheiten, Verhaltensstörungen, brutale Misshandlungen und die Tötung ungewollter Tiere sind keine Einzelfälle, sondern die systemimmanenten Folgen einer kommerziellen Tierhaltung, deren Zweck die menschliche Unterhaltung ist.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 22.10.2017

Oftmals scheint es den Trägern von pelzbesetzter Kleidung nicht bewusst zu sein, dass auch für das bisschen Pelz an ihrer Winterkleidung, ein Tier leiden und sterben musste. Um diese Kunden anzusprechen hat animal public einen speziellen Aufkleber entwerfen lassen. Ohne abschreckende Bilder oder Beleidigung vermittelt er eine eingängige Botschaft, die zum Nachdenken anregen soll: „PELZ GEHÖRT DEM TIER – NICHT DIR“. Bitte helfen Sie uns diese Botschaft zu verbreiten!

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook