Berliner Bärenbündnis fordert Umsiedlung von Bärin Schnute

Update Oktober 2015: Am 11.10.2015 wurde Berlins letzte Zwingerbärin Schnute im Alter von 34 Jahren eingeschläfert.

Ein neues Gutachten soll jetzt ergeben haben, dass die Berliner Stadtbärin Schnute transportfähig ist. Es sprächen keine zwingenden Gründe gegen eine Umsiedlung, sollen die Tierärzte erklärt haben. Das Berliner Bärenbündnis fordert daher von Stadtrat Spallek schnell zu handeln. „Jetzt darf nicht wieder auf Zeit gespielt werden“, so Stefan Klippstein vom Bärenbündnis, „das Wohl von Schnute muss im Vordergrund stehen.“

16.10.2013, Berlin. Seit Jahren kämpfen Tierschützer für die Schließung des historischen Bärenzwingers im Köllnischen Park (Berlin Mitte) und für eine Umsiedlung der dort lebenden Braunbären in eine Auffangstation. Im Jahr 2012 schlossen sie sich schließlich zum „Berliner Bärenbündnis“ zusammen.

Von der Bezirksregierung Berlin Mitte wurde eine Verbringung der Braunbären Maxi und Schnute in eine artgemäße Umgebung lange Jahre ohne Angabe von stichhaltigen Gründen abgelehnt. Im Sommer diesen Jahres hieß es schließlich die Tiere seien zu alt und nicht mehr transportfähig. Am 23. August diesen Jahres starb Bärin Maxi  im Alter von 27 Jahren schließlich in eben dem Zwinger, in dem sie ihr ganzes Leben fristen musste.

Nun wurde laut aktuellen Medienberichten ein neues Gutachten über den Gesundheitszustand von Bärin Schnute angefertigt. Aus diesem soll hervorgehen, dass die Bärin transportfähig ist.
Das „Berliner Bärenbündnis“ fordert von Stadtrat Spallek nun endlich zu handeln. Stefan Klippstein, Sprecher des Berliner Bärenbündnis, erklärt: „Wir erwarten, dass Schnute jetzt schnellst möglich in eine Auffangstation gebracht wird, wo sie ihren Lebensabend in artgemäßer Umgebung genießen kann.“
Mehrere Stationen hatten bereits die kostenlose Aufnahme der Berliner Bären angeboten. „Sollten die Verantwortlichen jetzt nicht endlich zum Wohl des Tieres handeln, dann müssen sie sich auf massive Proteste einstellen“, so Klippstein abschließend.

Das „Berliner Bärenbündnis“ ist ein Zusammenschluss der Tierschutzorganisationen aktion tier e. V., Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, animal public e. V., Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V., Deutsches Tierschutzbüro und Tasso e. V.

Diese Seite teilen.Share on Facebook