Archive for Dezember 2012

Endlich: Hoffnung für Maxi und Schnute!

Freitag, 21. Dezember 2012

Update Oktober 2015: Am 11.10.2015 wurde Berlins letzte Zwingerbärin Schnute im Alter von 34 Jahren eingeschläfert.

Am 21.12.2012 hat die Bezirksverordnetenversammlung Berlin Mitte erste Schritte zur Abgabe der Bären Maxi und Schnute in ein artgerechteres Domizil eingeleitet. Ein Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, alle Abgabeoptionen für die Bären zu prüfen, wurde mehrheitlich beschlossen. Einem weiteren Antrag der Fraktion zur Befristung der neu zu besetzenden Tierpflegerstelle auf ein halbes Jahr wurde ebenfalls zugestimmt.

Diese Seite teilen.Share on Facebook

Werden Sie Affenpate

Donnerstag, 13. Dezember 2012
In diesem Käfig musste Joey neun Jahre leben

In diesem Käfig musste Joey neun Jahre leben

Joey ist ein Kapuzineraffe mit einer traurigen Geschichte. Normalerweise leben Kapuzineraffen in großen Gruppen in den riesigen Regenwäldern Südamerikas. Joey wurde als Baby aus der freien Natur gefangen und als Haustier nach England gebracht. Neun Jahre lange hielt man ihn in einem Käfig von der Größe eines Kleiderschranks in einer Londoner Wohnung.
Aufgrund der Enge, ungeeigneten Futters und des Fehlens von Sonnenlicht, bekam Joey verschiedenen ernährungsbedingte Knochenkrankheiten, die zu bleibenden Behinderungen führten. Er entwickelte zudem verschiedene Verhaltensstörungen, Zeichen für psychische Schäden, verursacht durch Einsamkeit und Stress.

Joey wird behindert bleiben

Aus dieser Haltung wurde Joey von der Wild Futures Affenauffangstation gerettet.
Anfänglich waren die Ärzte und Tierpfleger der Auffangstation pessimistisch hinsichtlich Joeys Überlebenschancen und der Lebensqualität, die er mit seinen Behinderungen haben würde. Doch Joey blühte auf und genießt heute sein Leben in der Auffangstation.

Obwohl seine Behinderungen bleiben werden und er mehrere Monate brauchte um sich von dem erlittenen Leid zu erholen, kann Joey nun laufen, klettern, rennen, springen und liebt es mit seinen Affenfreunden zu spielen. Er lebt in einem großen, natürlich gestaltetem Gehege und bekommt eine spezielle medizinische Betreuung von erfahrenen Affenpflegern.

Heute genießt Joey sein Leben in der Auffangstation

Leider ist Joeys Geschichte kein Einzelfall. In ganz Europa werden Tausende Affen als Haustiere gehalten und viele leiden alleine in winzigen Käfigen oder Gartenschuppen. Die Affenauffangstation von Wild Futures hilft diesen Tieren, die niemals wieder ausgewildert werden können und ermöglicht ihnen ein erfülltes, glückliches Leben gemeinsam mit Artgenossen.

Im November haben schwere Stürme und heftiges Unwetter zu dramatischen Überschwemmungen in ganz England geführt. Auch die Auffangstation in der Joey lebt war davon betroffen. Umstürzende Bäume beschädigten ein Gehege, Gebäude wurden überflutet und fast vollständig zerstört.

Daher ist Wild Futures Affenauffangstation mehr denn je auf die Unterstützung von Tierfreunden angewiesen.

Bitte helfen Sie uns Joey und seinen Freunden zu helfen. Werden Sie für nur 5 Euro im Monat Affenpate oder unterstützen Sie Joey mit einer Spende Ihrer Wahl.

Copyright aller Fotos: Wild Futures

Diese Seite teilen.Share on Facebook