Newsletter 20.05.2018

In unserem letzten Newsletter haben wir Sie über den neuesten Skandal um die nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministern Schulze Föcking informiert. In dieser Woche hat die Ministerin aufgrund des anhaltenden öffentlichen Drucks endlich ihr Amt niedergelegt.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Newsletter 06.05.2018

Seit knapp 10 Monaten hat das Land Nordrhein-Westfalen eine neues Landesregierung, bestehend aus CDU und FDP. Dass diese dem Tierschutz keinen hohen Stellenwert beimisst, wurde schon im Koalitionsvertrag deutlich, in dem sie ankündigte, die in der letzten Legislaturperiode beschlossenen Verbesserungen des Jagdgesetzes zügig rückgängig machen zu wollen.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook

Die Rückkehr des Wolfes

In Folge eines Jahrhunderte langen Ausrottungsfeldzugs galt die Wolfspopulation in Deutschland ab 1850 als erloschen. Nur vereinzelt wurden noch Nachzügler gesichtet – und getötet. Auch nach dem zweiten Weltkrieg wurden Tiere, die aus Polen in die östlichen Bundesländer einwanderten, zumeist junge Rüden auf der Suche nach einem Revier, systematisch erschossen. Offiziellen Angaben zufolge, wurden zwischen 1945 und 1990 in West- und Ostdeutschland 22 Wölfe getötet. In der BRD wurde der Wolf 1987 unter strengen Schutz gestellt, in der DDR durfte er bis zur Wiedervereinigung gejagt werden.

Diese Seite teilen.Share on Facebook
Facebook